Hüte und Mützen


1930 bis 1934


Teil der Kluft war für alle Pfadfinder der Pfadfinderhut: "bekannte englische Form", schwerer brauner Filz, versteifter Rand, mit Sturmband
(Kein Bild vorhanden.)
Für Wölflinge gab es eine Wölflingsmütze/Lagermütze: "bekannte Form" (Schiffchen!), olivgrün indanthren, Köper, mit grün-goldenen Streifen (Litzen. (Kein Bild vorhanden. Hast du vielleicht eins?)
(Quelle: Schreiben der Landespfadfinderschaft Aachen angebl. Dezember 1931, in: http://de.wikipedia.org/wiki/DPSG; Preisliste des Jugendhauses Düsseldorf, Gültig ab 15.3.1933)

1949 bis 1957


-Hut: Pfadfinderhut, ohne Sturmband
(Kein Bild vorhanden.)

-Wölflingsmütze: blau, Wollstoff, knitterfreier Mützenschirm
An der Mütze, die jetzt eindeutig die Form der englische Wölflingsmützen hatte, wurden ein Wolfskopf aus Metall und auch die Gradsterne getragen.



1957 bis 1964


-Hut: Pfadfinderhut, brauner Filz, mit Hutband und Hutriemen aus Leder
-Rover-Leiter-/Akelamütze (spätestens ab 1962): anthrazitfarbene Baskenmütze

-Wölflingsmütze: blau, Wollstoff, knitterfreier Mützenschirm;


Ab 1961 trugen die Wölflinge die anthrazitfarbene Baskenmütze.



1965 bis 19??


Auf dem 25.Bundesthing 1965 in Münster wurde der Pfadfinderhut ganz abgeschafft. Teil der Kluft war nur noch die anthrazitfarbene Baskenmütze. An die Baskenmütze wurde das silberne Hutabzeichen der DPSG angesteckt.

In den 70er Jahren wechselte die Farbe der Mütze zu rot.



Das Hutabzeichen ab 1965

Das Hutabzeichen mit der Kreislilie wird seit 1965 verwendet. Ursprünglich wurde es an der damals eingeführten Baskenmütze getragen. Inzwischen wird es auch am Pfadfinderhut getragen. Die Version auf der linken Seite war von 1965 bis 1975 üblich. Danach wurde die Version rechts produziert.



Ab 1983

Die Kopfbedeckung ist inzwischen kein offizieller Teil der Kluft mehr. "Der Verband bietet zusätzliche Artikel an, die zur Kluft getragen werden können, die aber nicht zur offiziellen Kluft zählen." (Bundesvorstand der DPSG (Hg.): Unsere Pfadfinderkluft)
Und so erlebt der Pfadfinderhut auch wieder ein Comeback.


Unter anderem bei Mützen gibt es seit den 90ern die Tendenz, für jede Stufe und zu jedem größeren Anlass neue Teile im Rüsthaus anzubieten. Die Artikel sind meist originell und greifen den aktuellen Zeitgeschmack auf, was die Kluft ja so schnell nicht kann. Diesen Bereich aber vollständig darzustellen (oder zu sammeln) sprengt inzwischen jeden vernünftigen Rahmen.

(Beispiel aus dem Rüsthauskatalog 2005)




© R. Brohl, 2007/2008/2009
(Die Seiten werden weiter überarbeitet. Neue Seiten zu Hüten, Ausweisen usw. sind in Vorbereitung. Korrekturen/Ergänzungen/Anregungen/Fotos bitte an richardbrohl@web.de oder direkt in unserer Gästebuch)
Letzte Änderung: 2011/09/25 17:43:28.877776 GMT+2